Gastmähler

Galerie Carstensen Hamburg 16.9. - 28.10.2006

bild

Der junge Chemnitzer Künstler Michael Goller hebt sich mit seiner Farb- und Formensprache positiv von manch anregungsloser Gegenwartsmalerei ab. Er experimentiert mit Schriften und Formen, mit Farben und Materialien. Seine Kunst ist konzeptionell sehr durchdacht und ist dennoch im Ergebnis von poetischer Leichtigkeit. Gerade viele seiner Mischtechniken auf Papier beeindrucken durch ihre Vielfältigkeit und einer Körperlichkeit, die man bei diesen Materialien nicht ohne weiteres erwartet.

Michael Goller erzählt uns mit seinen Mischtechniken auf Papier und Leinwand Geschichten.
Er komponiert in seine Bilder Versatzstücke und Botschaften einer permanent kommunizierenden Welt. Aufgetragene Wortfetzen und Buchstaben sind dennoch so stilisiert, dass sie sich einer flüchtigen Entzifferung entziehen.

Michael Goller ist ein täglicher Zeichner und sensibler Beobachter. Seit einigen Jahren zeichnet er regelmäßig auch kleine Aktskizzen direkt vor dem Modell. Diese ebenso eleganten wie leichten Skizzen gehen später in seine größeren Arbeiten ein – haben aber auch als eigenständiger künstlerischer Ausdruck Bestand.

Holger Carstensen, 9/2006